Kreativität im Alter bei der Wohnungsgestaltung

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Gemeinhin wird das Alter auch mit Grautönen oder langweiligen Motiven verbunden. Möglicherweise ist da auch etwas dran, doch wahrhaftig muss es deshalb noch lange nicht sein. Denn auch im Alter gilt, dass man seines eigenen Glückes Schmied sein kann und auch wenn man vielleicht schon über die Hälfte seines Lebens hinter sich gebracht hat, sollte man sich vor Farben und geschmackvollen Stilen nicht scheuen. Das Leben genießen, ist im Alter nicht weniger schön als noch in jungen Jahren. Gerade bei der Wohnungsgestaltung kann man große Unterschiede erzielen, die sich zwischen Tristesse und freundlicher Atmosphäre bewegen.

Kreativ werden bei der Raumgestaltung

Selbst wenn man nicht mehr den Kleiderschrank alleine nach vorne ziehen kann, so ist man dennoch nicht vollkommen aufgeschmissen. Kreative Raumgestaltung vollzieht sich eben durch die vielen Ideen und Einfälle, die in jedem Alter etwas mit dem Können zu tun haben. Und moderne Wandgestaltung zeichnet sich auch immer wieder dadurch aus, dass clevere Ideen zum Einsatz kommen. Ein Wandtattoo beispielsweise ist kein magisches Hexenwerk und man braucht auch nicht zur Bohrmaschine zu greifen, um damit neue Wirkung im Zimmer zu erzielen. Statt weißer Wände kann man mit einem Wandtattoo den Raum einfach nur ein wenig auffrischen. Ein leichter Kontrast, der aber doch einen Unterschied machen kann.

Es sind solche Methoden und Werkzeuge wie Wandtattoos, mit denen man selbst noch einmal aktiv wird und sich sein Raum schafft, wie man es gerne mag. Denn die Umgebung spielt eine maßgebliche Rolle für unsere Stimmung. Farben und Helligkeit sollten also ganz weit oben stehen. Und wenn man lieber selbst nicht zum Pinsel greifen möchte, dann nutzt man eben eine selbst bedruckte Leinwand mit Bildern der Enkelkinder. Alles ist möglich und auch in späteren Jahren spricht nichts gegen eine gehörige Portion Fantasie und Freude an der Lebenslust.

Bild: Bigstockphoto.com / Yastremska

Share.

Leave A Reply