UXDE dot Net

Reisetipps und die beste Reisezeit für eine Seniorenreisen auf die Azoren

Veröffentlicht von am

Von den Azoren hören wir häufig im Wetterbericht. In der Aussicht auf gutes Wetter in unseren Breiten wirkt sich der Keil von einem Azorenhoch in Richtung Mitteleuropa besonders im Sommer sehr positiv aus, indem sich bei uns dadurch längere Schönwetterperioden mit sonnigen und sehr warmen Tagen ankündigen. Auf den Azoren selbst gestaltet sich das Klima aber eher gemäßigt und zeichnet sich durch warme und feuchte Winter, mit Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius und im Sommer mit durchschnittlichen Temperaturen um die 25 Grad Celsius aus. Wer würde sich angesichts der Berühmtheit nicht dafür interessieren, wie es auf den Azoren Inseln aussieht.

Das subtropische Klima sorgt zusammen mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit für eine reichhaltige Vegetation mit vielen bunten Blumen und Sträuchern. Hortensien, Azaleen, Hibiskus und riesige Farnbäume sind nur wenige Beispiele einer urwüchsigen und üppigen Vegetation auf den meist vulkanischen Böden. Diese Tatbestände sind besonders für den körperlichen Organismus und das Lebensgefühl im fortgeschrittenen Alter sehr positiv zu bewerten. Das Azoren Wetter mit günstigen klimatischen Bedingungen das ganze Jahr hindurch tragen dazu bei, dass man in Bezug auf ein Reisevorhaben sehr flexibel planen kann. Als beste Reisezeit für die Azoren gilt der Zeitraum von April bis Oktober, wobei auch der März und November geeignet sind. Der milde Winter dauert von Dezember bis Februar, wobei auch hier die Temperaturen nicht unter den zweistelligen Bereich fallen.

Einen schönen Urlaub als Senior auf den Azoren verbringen

Die Azoren Inseln liegen 1500 km westlich vom Mutterland Portugal in der Mitte vom Atlantischen Ozean. Der Inselarchipel der Azoren besteht aus 9 Inseln mit vulkanischem Ursprung. Wer Ruhe und Beschaulichkeit sucht, wird bei langen und ausgedehnten Wanderungen auf seine Kosten kommen und sich gut erholen. Die Kraterseen auf der Hauptinsel Sao Miguel in der Nähe des Örtchens Sete Cidades werden beim Wanderer einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen.

Mit fast 750 km2 Fläche ist Sao Miguel die größte Insel auf den Azoren. Die Gewässer um die Azoren Inseln sind sehr fischreich, daher kommen die Freunde von Fisch und anderem Meeresgetier voll auf ihre Kosten. Die Inselbewohner sind sehr zugänglich und mit ein wenig Sprachkenntnissen in Englisch kann man sich gut mit den Einwohnern verständigen. Das Azoren Klima, die wunderschöne Landschaft, Kraterseen und eine über das ganze Jahr hindurch bestehende üppige Flora laden zu einem besonderen Urlaub ein. Weit entfernt von Rummel und Lautstärke kann man hier die Natur bewundern und die sportlichen Übungen den altersbedingten Möglichkeiten anpassen.

Die Azoren sind unter anderem auch durch den Walfang bekannt. Hier wurden im Laufe der Zeit die meisten der noch existierenden Walarten gesichtet. Es werden sich daher je nach Jahreszeit auch gute Möglichkeiten ergeben, die Meeressäuger in ihrer natürlichen Umgebung zu bewundern. Für den Urlaub auf den Azoren gibt es also viele Gründe und spätestens im wohlverdienten Ruhestand darf man sich darauf freuen, zu erfahren, wo das berühmte Azorenhoch entsteht.

:

Schreibe einen Kommentar